courageyourway | Besuch im magdas Hotel Wien
22940
post-template-default,single,single-post,postid-22940,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Besuch im magdas Hotel Wien

Bei Recherchen sind wir auf das magdas HOTEL in Wien gestossen. Direkt am Prater erhalten Menschen mit Fluchthintergrund die Möglichkeit in diesem, „etwas anderen Hotel“ zu arbeiten.

Wir fanden das Projekt so spannend, dass wir beschlossen, nach Wien zu reisen. Im Oktober 2015 wurden wir vom Hotelmanager Sebastiaan de Vos sehr herzlich empfangen. Bereitwillig stand er uns fast einen Tag lang Red und Antwort und zeigte uns, weshalb das magdas HOTEL wie kein Zweites ist.

Ein Hotel wie kein Zweites!

Auch wenn die meisten keine Vorbildung im Hotelfach haben, bringen sie etliche Fähigkeiten, Talente, Sprachen und kulturelle Backgrounds mit. Die nötigen Weiterbildungen werden von der magdas Academy organisiert und von Partnerorganisationen wie Sprachschulen oder anderen Hotels ausgeführt.

Das magdas HOTEL war früher ein Seniorenheim, welches unter der Mitarbeit zahlreicher Freiwilliger zu einem Hotel umgebaut wurde. Da wenig Geld für die Einrichtung zur Verfügung stand, liess sich das magdas Team einiges einfallen. Alte Möbel aus dem Seniorenheim wurden übernommen und in Freiwilligenarbeit renoviert und „recycelt“. So wurden aus Türen Spiegel, aus alten Stühlen Nachttische und aus der Kanzel der Kapelle die Empfangstheke im Speisesaal.

Im Hotelbetrieb arbeiten Menschen aus 14 Nationen mit den unterschiedlichsten Lebensgeschichten.

In den Zimmern wurden Gepäckablagen aus alten Zügen der österreichischen Bundesbahn zu Garderoben umfunktioniert. Die benachbarte Kunstschule hat für die Ausstattung jedes Zimmers ein individuelles Bild beigesteuert und Freiwillige haben Überzüge für die Lampenschirme gehäkelt. So entstanden unterschiedliche Zimmer mit aussergewöhnlichem Charme.

Nach unglaublichem Einsatz des magdas Teams und der Freiwilligen wurde das Hotel im Februar 2015 eröffnet.

Wir waren sehr beeindruckt, mit wie viel Engagement Sebastiaan de Vos und sein Team das magdas HOTEL aufgebaut haben und es managen. Sie haben die schwierige Aufgabe, einen Hotelbetrieb, der den Ansprüchen der Besucher gerecht wird, zu führen und gleichzeitig den sozialen Auftrag der Arbeitsintegration von Menschen mit Fluchthintergrund zu erfüllen, auf beeindruckende Art und Weise gelöst.

Uns hat sich das magdas HOTEL, wie auf der Webseite angepriesen, wahrhaftig „frecher, weltoffener und couragierter“ präsentiert, ganz nach dem Motto: STAY OPEN-MINDED!

Evi Gericke

gericke@courageyourway.org
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.