courageyourway | Pilotprojekt: Integration in Gastronomie und Hotellerie
23534
post-template-default,single,single-post,postid-23534,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.5,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive
 

Pilotprojekt: Integration in Gastronomie und Hotellerie

Ziele

Das Hauptziel des Projektes ist es, Flüchtlingen mit Hilfe eines Förderprogrammes den Einstieg in eine Lehre EBA/EFZ in der Gastronomie oder Hotellerie zu ermöglichen, bildet doch gerade die Kombination von Bildung und Praxis die Chance für eine selbstbestimmte Zukunft. Dieses Programm dauert ein Jahr und soll den Teilnehmenden eine längerfristige und nachhaltige Integration in den Schweizer Arbeitsmarkt und die hiesige Kultur ermöglichen.

Zudem möchten wir erreichen, dass mehr qualifiziertes Personal der Gastronomie und Hotellerie zur Verfügung steht.

Das Förderprogramm

COURAGE YOUR WAY hat zu diesem Zweck zusammen mit der Hotelfachschule „Swiss School of Tourism and Hospitality“ (SSTH) in Passugg, der kantonalen Fachstelle für Integration Graubünden, den Verbänden Gastro- und hotelleriesuisse Graubünden sowie mit engagierten Hotelbesitzern ein Brückenangebot entwickelt.

 

Die ausgewählten Teilnehmenden des Förderprogramms besuchen während eines Semesters an der SSTH den Ausbildungsgang für Berufseinsteiger „Young Talent Traineeship“ (YTT) www.ssth.ch/de/young-talent-traineeship.
Sie entwickeln und erlernen im Schulhotel praxisnah die grundlegenden Fähigkeiten und Kenntnisse in den Bereichen Küche, Service und Housekeeping.

Service- und Küchenpraxis

Zudem werden in separatem Deutschunterricht die individuellen sprachlichen Fertigkeiten in Hinblick auf einen Lehrbeginn im Schul- und Praxisalltag vermittelt.

 

Im anschliessenden Praktikum in renommierten Hotelbetrieben festigen die Teilnehmenden das Erlernte, erarbeiten sich Arbeitszeugnisse und Referenzen und bauen ein persönliches Beziehungsnetz auf.

 

Während der Dauer des gesamten Förderprogramms werden sie von engagierten Coaches begleitet, gefordert und gefördert. Ein wichtiger Schlüsselfaktor für den Erfolg des Programms wird die Motivation der Teilnehmenden sein.

Nach dem Förderprogramm beginnen sie eine Lehre EBA/EFZ in der Gastronomie oder Hotellerie.

 

Im Mai 2018 haben wir mit der SSTH einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Die Basisausbildung im Schulhotel stellt einen wichtigen Bestandteil des Förderprogrammes dar.

 

Wir danken allen Beteiligten für ihre tatkräftige und konstruktive Unterstützung, die es uns ermöglichte im August einen Pilotversuch zu starten.

Michael Hartmann (Direktor SSTH), Andrea Isler (CYW), Evi Gericke (CYW), Beatrice Schweighauser (Schulleiterin Berufliche Grundbildung SSTH)
Wir freuen uns über jede Spende!

Evi Gericke

gericke@courageyourway.org
No Comments

Post a Comment